Aktueller Förderaufruf

Das „Beratungsnetzwerk Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ ist ein Netzwerk aus verschiedenen staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren in Hessen, deren Zusammenarbeit dem Ziel folgt, rechtsextremen, rassistischen oder anderen Formen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit in Hessen entgegenzuwirken und demokratisches Engagement zu stärken. Im Wesentlichen wird dies durch Mobile Beratung, Vernetzungsaktivitäten und politische Bildung geleistet.

Das Demokratiezentrum Hessen an der Philipps-Universität Marburg ist Fach- und Koordinierungsstelle des Beratungsnetzwerks Hessen. Es setzt die Teams der Mobilen Beratung, der Opfer- oder Distanzierungsberatung ein. Im Zuge der Regionalisierung der Mobilen Beratung wurden seit 2015 in Hessen Regionalstellen für die Region Nordhessen und für die Region Südhessen eingerichtet.

  • Für die Regionalstelle Süd wird eine neue Trägerschaft gesucht.
    Alle Informationen zum Förderaufruf für die Regionalstelle Süd finden Sie hier (Antragsfrist: 31.03.2021):
    >> Förderaufruf Regionalstelle Süd 2021 (PDF)
  • Daneben wird zur weiteren Regionalisierung eine neue Regionalstelle Ost aufgebaut werden, für die eine Trägerschaft gesucht wird. Alle Informationen zum Förderaufruf für die Regionalstelle Ost finden Sie hier (Antragsfrist: 31.03.2021):
    >> Förderaufruf Regionalstelle Ost 2021(PDF)

Weiterer Download:
>> Förderrichtlinie Landesprogramm „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ 2020 bis 2024 (PDF)